You are currently viewing Tremalzo

Tremalzo

24. September 2016: 70km 2100 hm: Gardasee – Ledrosee – Tremalzo mit dem Hardtail

Im Zuge unseres Sommerurlaubs in den Cinque Terre und der Toscana wollten wir noch ein paar Tage am Gardasee verbringen. Und da liegt es für einen Mountainbiker nahe, die Tremalzorunde zu fahren.

Von unserem Campingplatz in Riva fuhr ich auf der Ponale zum Ledrosee . Die berühmte Ponale ist ein Mekka für alle Spezies von Radfahrern und dementsprechend stark frequentiert. Der Ausblick auf den Gardasee ist jedoch immer wieder genial. Den Ledrosee umfuhr ich auf der linken Seite. Danach fährt man auf dem Radweg bis fast zum Lago di Ampola. Kurz vorher biegt man jedoch links ab auf die asphaltierte Piste zum Tremalzo, immerhin 1000 Höhenmeter am Stück. Ich habe dafür ca. zwei Stunden benötigt.

Am Ende der Straße steht eine Rifugio. Hier gönnte ich mir eine kleine Pause bevor es durch den Tunnel auf den höchsten Punkt ging. Auf der anderen Seite des Tunnels befindet man sich auf der dem Gardasee zugewandten Flanke des Tremalzos, dementsprechend phantastisch sind die Ausblicke. Von hier führt eine grobe Schotterpiste bergab zum Passo Nota. Man muss wegen der groben Steine konzentriert fahren, vor allem in den engen Serpentinen. Vom Passo Nota bis zum Passo Giul sind ein paar nette S1-Trails enthalten. Vom Giul bis zur Schotterpiste zur Palaer muss man schon S3 beherrschen. Danach kann man auf S1/2 Trails bis nach Pregasina fahren, wo man ein kleines Bierchen zischen kann. Zurück nach Riva geht es dann wieder auf der Ponale mit atemberaubenden Blicken auf den Gardasee.

Einfach eine geniale Runde mit 5 Sterne Panorama.

Leave a Reply